20.09.2019 16:26 Alter: 28 days

Kein Fleisch, kein Einweg: Aktionstag für das Klima

Essen & Trinken


Das Studierendenwerk Mainz beteiligt sich am internationalen Aktionstag für den Klimaschutz und wird am Freitag, dem 20. September 2019 in allen zehn Mensen und Cafeterien auf Fleisch und Einwegverpackungen verzichten. Für die fleisch- und fischhaltigen Gerichte bieten wir vegane und vegetarische Alternativen an und nehmen am Aktionstag alle Produkte in nicht wiederverwendbaren Verpackungen aus dem Sortiment. Wir laden damit alle Studierenden und Mitarbeiter*innen dazu ein, sich vor dem Sternmarsch fürs Klima in Mainz bei uns zu stärken und wollen für den bewussten Umgang mit besonders umwelt- und klimabelastenden Produkten sensibilisieren.

Klimaschutz jeden Tag

Wir bemühen uns jeden Tag um die Nachhaltigkeit unseres Angebots: von der Auswahl der Zutaten über die Produktion bis zur Präsentation auf den Teller. Dabei versuchen wir allen Bedürfnissen und Wünschen gerecht zu werden: Neben Gerichten mit Fisch und Fleisch bieten wir das ganze Jahr hindurch ein großes veganes und vegetarisches Angebot für alle Vorlieben an. Mit unseren Pfandtassen und den Con-Cups gibt es in allen Betrieben Alternativen zu Einwegbechern für Kaffee. Trotzdem werden vielfach Wegwerfbecher benutzt und die Fleisch- und Fischgerichte sind weiterhin sehr gefragt. Mit unserem Beitrag zum Klima-Aktionstag wollen wir darauf hinweisen, dass wir unseren Gästen bereits viele Möglichkeiten anbieten, sich im täglichen Leben nachhaltiger und klimaschonender zu verhalten und jede*r einzelne mit kleinen Entscheidungen etwas beitragen kann. Oft sind es nur Bequemlichkeit und Gewohnheit, die uns daran hindern. Genau das wollen wir mit unserer Aktion sichtbar machen.

Gemeinsam nachhaltiger werden

Da wir unsere Gäste nicht erziehen, sondern nur Denkanstöße geben wollen, gibt es ab Montag wieder das reguläre Angebot, das wir auch in Zukunft ständig auf Möglichkeiten prüfen, es noch nachhaltiger zu gestalten. Bereits jetzt arbeiten wir mit Pfandtassen und beteiligen uns an der Mainzer Con-Cup-Initiative, um Wegwerfbecher für To-Go-Kaffee zu vermeiden. Wir nutzen Verpackungen aus Papier und dem Biokunststoff PLA, der aus Maisstärke oder Zuckerrüben hergestellt wird und vollständig biologisch abbaubar ist. Um nicht unnötig Lebensmittel wegwerfen zu müssen, unterstützen wir Foodsharing Mainz und geben übrig gebliebene Speisen, die wir nicht mehr weiterverarbeiten können oder dürfen, an die Lebensmittelretter ab. Außerdem bieten wir grundsätzlich nur fair gehandelten und bio-zertifizierten Kaffee an, achten beim Einkauf auf saisonales und regionales Gemüse und arbeiten unter anderem bei Getränken gezielt mit Herstellern aus der Region, um lange Transportwege zu vermeiden. Wir arbeiten ständig an neuen Ideen und Ansätzen für ein gutes, günstiges und nachhaltiges Angebot und schätzen dafür auch das Feedback unserer Kunden, wie bei der großen Mensa-Umfrage 2017 und der Mensa-Tester-Aktion aus dem vergangenen Jahr.

Mehr Informationen über die Nachhaltigkeit beim Studierendenwerk Mainz erhalten Sie hier.