Drucken

Einzug

Schritt 1: Der Einzugstermin im Wohnheim

Schritt 1: Der Einzugstermin im Wohnheim

  • Grundsätzlich können Sie ab Ihrem Vertragsbeginn an jedem Werktag (Montag-Freitag) einziehen. 

  • An Samstagen, Sonntagen oder Feiertagen sind grundsätzlich keine Einzüge möglich. 

  • Fahren Sie am Tag Ihres Einzugs direkt zu Ihrem Wohnheim. Dort finden Sie das Hausmeisterbüro.

  • Wann kann ich einziehen?

    • Am ersten Werktag des Vertragsbeginns zu Semesterstart ist mit Wartezeiten zu rechnen (01. Oktober und 01. April).

      • Für diesen gelten Sonderregelungen für die Servicezeiten der Hausmeister. Hierüber informieren wir Sie vorab per E-Mail. 

    • An allen späteren Werktagen im Monat (ab 2. Oktober und 2. April) können Sie während der Hausmeister-Sprechzeiten einziehen. Gegebenenfalls ist eine vorherige Terminvereinbarung mit dem Hausmeister von Vorteil. 

      • Sollten Sie während der Sprechzeit oder zum vereinbarten Termin schon länger vor dem Hausmeisterbüro des Wohnheims stehen und den Hausmeister in seinem Büro und telefonisch nicht erreichen, ist er vielleicht gerade für einen anderen Einzug im Haus unterwegs. Wenn Sie ausreichend gewartet haben, können Sie die Wohnheimverwaltung anrufen: +49 6131 392 66 48. Wir versuchen Ihnen dann weiterzuhelfen. 

  • Die Kontaktdaten mit der Telefonnummer von Ihrem Wohnheim finden Sie auf der Seite Hausmeister Sprechzeiten.

Schritt 2: Was muss ich mitbringen?

Schritt 2: Was muss ich mitbringen?

Zum Einzug sollten Sie Ihren Mietvertrag und ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) mitbringen. So können wir Ihr Zimmer/Apartment leichter zuordnen.

In den Wohnungen finden Sie nur die angegebenen Möbel vor. Das heißt, Sie müssen Geschirr, Bettzeug, etc. selbst mitbringen! Gerne bieten wir Ihnen als Starthilfe eine Grundausstattung, das Basis-Pack , an.

Beim Hausmeister kann man einen Duschvorhang zum Preis von 5,-€ sowie passende Duschringe zum Preis von 2,-€ erwerben. Sollte mal etwas vor Ort nicht vorrätig sein, bitte die Abteilung Wohnen per Email kontaktieren!

Schritt 3: Wie komme ich zum Wohnheim?

Schritt 3: Wie komme ich zum Wohnheim?

Eine Übersicht der Wohnanlagen finden Sie auf dieser Karte

Für die Anreise mit Straßenbahn und Bus nutzen Sie den Mobilitätsplaner der Mainzer Mobillität

Bitte beachten Sie: Am Einzugstag fahren Sie bitte direkt in das Wohnheim für das Sie den Vertrag erhalten haben und nicht in die Verwaltung. 

Schritt 4: Zimmer- & Schlüsselübergabe durch unseren Hausmeister

Schritt 4: Zimmer- & Schlüsselübergabe durch unseren Hausmeister

In Ihrem Wohnheim erhalten Sie Ihren Schlüssel.

Bei der Übergabe des Wohnraums wird ein Übergabeprotokoll erstellt. Bitte schauen Sie sich Ihr Zimmer beim ersten Betreten genau an. Wenn Beschädigungen vorliegen, müssen Sie dies unbedingt in den ersten 2 Wochen nach Ihrem Einzug beim Hausmeister melden.

Geschieht dies nicht, wird davon ausgegangen, dass Sie den Schaden verursacht haben und betrachten Ihr Zimmer bei Ihrem Auszug als schadensfrei!

Schritt 5: Einräumen

Schritt 5: Einräumen

Ihr Zimmer ist mit Bett, Schrank, Schreibtisch, Stuhl und Regal möbliert, evtl. Badezimmer und Küchenzeile. Wie Sie Ihre vier Wände gestalten, liegt in Ihrer Hand - versuchen Sie jedoch Löcher zu vermeiden. Denn, Sie müssen das Zimmer wieder so übergeben, wie Sie es übernommen haben. Das bedeutet: ohne Schäden wie Löcher und sauber. 

Schritt 6: Internet aktivieren

Schritt 6: Internet aktivieren

Im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Rechnern will niemand mehr auf seinen Internetzugang verzichten.

In unseren Wohnheimen sind die ehrenamtlichen Studierenden der  Netzwerk-AGs (kurz: NAG) für die Einrichtung der Internetverbindung zuständig. Für das Freischalten benötigen diese Ihre MAC Adresse und die Nummer der Netzwerkdose in Ihrem Zimmer.

Genaue Infos und den Kontakt finden Sie auf der Seite Internet im Wohnheim und am schwarzen Brett in Ihrem Wohnheim.

Bitte beachten: Bevor Sie online gehen können, benötigen Sie einen aktiven Zugang des ZDV. Alle Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität bekommen ihren Internetzugang mit der Immatrikulation direkt von dem ZDV der JGU.

Die Studierenden der HS Mainz und der TH Bingen erhalten den Zugang vom Studierendenwerk Mainz.  

 

Schritt 7: Autoload für Ihre StudiCard aktivieren

Schritt 7: Autoload für Ihre StudiCard aktivieren

Die StudiCard, die in den meisten unserer Wohnheime zugleich der Schlüssel für die Zimmertüren ist, wird zur Zahlung der Kosten zur Nutzung von Waschmaschine und Trockner in den Wohnheimen benötigt. Am Einfachsten lässt sich die StudiCard per Autoload aufladen. Dieses können Sie per E-Mail mit diesem Formuar (bitte im PDF-Reader ansehen und bearbeiten) einfach und schnell aktivieren. 

Die StudiCard wird in vielen weiteren Bereichen als Zahlungsmittel verwendet, so bspw. für Essen in den Mensen und Caféterien, für Kopien in Bibliotheken und für Ausdrucke im ZDV.